Wasseranteil

Wasseranteil, was ist optimal für Sie?

Interessantes über den Wasseranteil im Körper

Die Höhe des Wasseranteils im menschlichen Körper wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Neben Alter und Geschlecht spielen auch die Zusammensetzung und der Trainingszustand des Körpers eine wichtige Rolle. Steigt der Muskelanteil an, geht das in der Regel mit einer Steigerung des Wasseranteils einher. Das liegt daran, dass Muskelgewebe ca. 75% Wasser beinhaltet, Körperfett hingegen nur 25%. Selbst in den Knochen findet man einen Wasseranteil zwischen 20 und 25% vor. Ganz vorne liegen natürlich die Körperflüssigkeiten, so hat Blut einen Wasseranteil von bis zu 95%, Speichel liegt sogar noch darüber. Das Wasser im menschlichen Körper dient, ähnlich dem Blut, dem Transport von Nährstoffen und Sauerstoff zu Organen oder Zellen, leitet Abfälle aus dem Körperstoffwechsel ab und sorgt für die Regulierung der Körpertemperatur. Ein extrem hoher messbarer Wasseranteil im Körper kann durch Venen-, Herz-, Nierenschwäche oder die Einnahme von Medikamenten verursacht werden, dann liegen in der Regel schädliche Wassereinlagerungen (Ödeme) z.B. in den Beinen vor, die Sie umgehend durch einen Arzt untersuchen lassen sollten. Teilweise sind diese Wassereinlagerungen (Ödeme) durch Bewegungsmangel verursacht, so stauen sich durch langes Sitzen oder Stehen häufig größere Mengen in Beinen und Füßen. Gehen Sie Laufen oder Walken und entlasten und stärken Sie damit gleichermaßen Ihre Venen.

Der Wasseranteil zeigt das Verhältnis zwischen Wasser- und gesamter Körpermasse auf. Mit dem Wasseranteil kann eine gute erste Einschätzung über den Zustand des Körpers getroffen werden.

Der Wasseranteil verändert sich mit dem Lebensalter. Neugeborene haben einen Wasseranteil von ca. 75%, Erwachsene haben einen Wasseranteil von ca. 65%. Bedingt durch den Körperbau ist der Wasseranteil bei Frauen ca. 5 - 10% geringer als bei Männern, grundsätzlich bei beiden Geschlechtern bei Leistungssport der Wasseranteil ca. 5% höher, bedingt durch die höhere Muskelmasse.

Wie der Wasseranteil gemessen wird

Der Wasseranteil kann mit verschiedenen Verfahren ermittelt werden. Einige Verfahren können nur klinisch oder durch Ärzte durchgeführt werden. Auf diese nicht im Alltag anwendbaren Messverfahren werden wir nicht näher eingehen. Die einfachste Möglichkeit den Wasseranteil zu messen sind Messungen mit Körperanalysewaagen. Diese Körperanalysewaagen arbeiten in der Regel mit der  bioelektrischen Impedanzanalyse. Dazu wird schwacher Strom durch den Körper geleitet und der Wasseranteil über den Körperwiderstand gemessen. Dieses Messverfahren ist nicht 100% exakt, reicht aber für eine gute Einschätzung und die Ableitung aussagekräftiger Trends völlig aus.

 

Körperanalysewaage/Muskelanteil

Mit VidaGesund den Wasseranteil unter Kontrolle halten

Die Körperanalysewaage fit W kann sich über Bluetooth mit Ihrem Smartphone/Tablet verbinden. Damit steht für Sie ein kostenloser Aktivitätenplaner, ein Ernährungs- und ein Medikamententagebuch zur Verfügung, Blutdruck-, Puls- und Fitnesstracking inklusive. Das ganze Paket erhalten Sie bereits zum Preis einer kostengünstigen Körperanalysewaage.


Überblick & Vorteile

 

Alters- und geschlechtsspezifische Grenzwerte für den Wasseranteil

Wasseranteil für Frauen nach Gruppen

Wasseranteil in % niedrig normal von normal bis hoch
Kinder <60% 60% 75% >75%
Erwachsene <45% 45% 60% >60%
Leistungssportler <50% 50% 65% >65%

Wasseranteil für Männer nach Gruppen

Wasseranteil in % niedrig normal von normal bis hoch
Kinder <60% 60% 75% >75%
Erwachsene <50% 50% 65% >65%
Leistungssportler <55% 55% 70% >70%

 

Wie man beim Messen des Wasseranteils aussagekräftige Werte erhält

Um aussagekräftige Werte zu erhalten, sind einige Punkte für das Messen zu beachten:


Wasseranteil Tagebuch

Wie Sie Ihren Wasseranteil dokumentieren können

Um den Wasseranteil und seine Entwicklung dauerhaft im Auge zu behalten und zu verstehen, ist es wichtig die Einflussfaktoren zu verstehen. Deswegen empfiehlt es sich eine Dokumentation von Wasseranteil und weiteren Körperwerten im Online-Tagebuch von VidaGesund. Zusätzlich können darin Ernährung, Kalorienaufnahme, Sport & Bewegung aber auch Blutdruck/Puls, Blutzuckerwerte (für Diabetiker) oder die Blutgerinnung miterfasst werden. Die Erfassung können Sie auch direkt in der VidaGesund-App vornehmen oder Sie lassen sich alle Werte drahtlos übertragen und sparen sich die manuelle Erfassung.

Der Gesundheitsmanager ist bei Kauf eines Messgeräts kostenfrei!

Lernen Sie jetzt die Vorteile von VidaGesund kennen »