Diäten im Vergleich

in Diabetes, Ernährung, Herz & Kreislauf, Internet News

Bekanteste Diäten und deren Vor-/Nachteile bei Stoffwechselerkrankungen

Diäten gibt es viele, nicht zuletzt, weil Übergewicht in der deutschen Bevölkerung weitverbreitet ist. Studien zufolge leiden etwa 67 Prozent der Männer und 54 Prozent der Frauen an einer Form von Adipositas. Dies ist die medizinische Bezeichnung für Übergewicht. Auch immer mehr Kinder sind betroffen. Seit dem Jahre 2020 ist Adipositas eine anerkannte medizinische Erkrankung und nicht mehr nur die Folge eines ungesunden Lebensstils.

 

Adipositas, was ist das eigentlich?

Es gibt mit der Präadipositas und der Adipositas Grad I bis III vier verschiedene Formen des Übergewichts. Diese orientieren sich am BMI, dem Body Mass Index. Dieser beschreibt das Verhältnis von Körpergewicht zu Körpergröße. Im Einzelnen sind dies:

Je stärker die Adipositas ausgeprägt ist, desto größer sind die Gefahren für die Gesundheit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Gewicht zu reduzieren. Viele Diäten erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Am effektivsten ist jedoch die dauerhafte Umstellung der Ernährung, verbunden mit viel Bewegung und Aktivität im Alltag. Wer seinen persönlichen BMI bestimmen will, nutzt dazu unseren BMI-Rechner.

 

Vorbereitung ist alles ...

Möchten Sie an Gewicht verlieren, haben Sie ein Projekt vor sich, das Sie nicht in wenigen Wochen realisieren können. Glauben Sie nicht an Versprechungen wie "zwei Kilo in vier Tagen" oder "zehn Kilo in einem Monat". Bei diesen Diäten ist die Kalorienzufuhr stark vermindert. Wenn Sie Ihre Ernährung nach der Diät wieder normalisieren, kann es zum Jo-Jo-Effekt kommen. Sie nehmen schnell wieder an Gewicht zu und wiegen nicht selten mehr als vorher. Es ist in jedem Fall empfehlenswert, vor dem Beginn einer Diät oder Ernährungsumstellung Ratgeber für die Reduktion des Gewichts zu lesen und verschiedene Diäten oder Maßnahmen miteinander zu vergleichen. Es ist ausgesprochen wichtig, dass Sie einen Weg für die Gewichtsabnahme finden, den Sie über einen längeren Zeitraum gehen möchten.

 

Mögliche Wege zur Gewichtsabnahme

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, innerhalb eines überschaubaren Zeitraums an Gewicht zu verlieren. Berücksichtigen Sie dabei immer Ihre persönliche Situation und behalten Sie Ihren Stoffwechsel im Blick. Sie sollten wissen, wie hoch Ihr Grundumsatz an Kalorien ist. Dieser ist für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen notwendig. Keinesfalls dürfen Sie weniger Energie zu sich nehmen, als Sie für Ihren Grundumsatz benötigen. Auch dann kann es zum Jo-Jo-Effekt kommen. Drei bekannte Diäten/Ernährungsumstellungen können Sie für sich ausprobieren.

Intervallfasten

Intervallfasten ist im Grunde keine Diät, sondern eine Veränderung der Lebensweise. Sie essen in festgelegten Zeitfenstern oder an bestimmten Tagen in der Woche. Die Methoden 16:8 und 5:2 sind besonders beliebt. Bei 16:8 essen Sie acht Stunden am Tag und nehmen an 16 Stunden nur Wasser, Kaffee oder ungesüßte Tees zu sich. Bei der 5:2-Methode fasten Sie an zwei Tagen in der Woche. Zum Intervallfasten gibt es leider noch nicht sehr viele wissenschaftlich belegte Aussagen, wie es sich auf Erkrankungen des Stoffwechsels auswirkt.

Low Carb

Bei dieser Art der Ernährungsumstellung reduzieren Sie den Anteil der Kohlenhydrate in Ihren Mahlzeiten. Kohlenhydrate liefern sehr viel Energie. Mit der Reduktion ist es möglich, die Energie zu reduzieren. Außerdem vermeiden Sie bei dieser Diät schnelle Anstiege des Blutzuckers. Insbesondere für Menschen mit einem Typ 2 Diabetes kann diese Diät sehr wohl geeignet sein. Im Zweifel hilft es, wenn Sie diese Diät für einen begrenzetne Zeitraum starten und begleitend zusätzliche Messungen des Blutzuckers durchführen.

Mittelmeer Diät

Die mediterrane Kost ist reich an Gemüse, magerem Fleisch und pflanzlichen Ölen. Sie gilt als sehr gesund und ist ideal, wenn Sie an Gewicht verlieren möchten. Sie haben eine große Auswahl an Gerichten, die Sie immer wieder neu miteinander kombinieren können. Die Zusammenstellung mit vielen wenig energiedichten Speisen führt zusätzlich zu einer Verbesserung der Blutfettwerte. Diese stehen im Verdacht für viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich zu sein. Menschen mit hohen Blutdruckwerten könnten hier also profitieren.

 
Für eine gesunde Reduktion des Gewichts gibt es verschiedene Wege. Wichtig ist, sich Zeit zu nehmen und Crash-Diäten mit geringer Kalorienzufuhr zu meiden. Diese können zur Folge haben, dass das Gewicht bei Rückkehr zur normalen Ernährung wieder ansteigt oder sogar höher liegt als vorher.

 
 

Bild von DanaTentis auf Pixabay

 
 

Bild von Luisa Gmelin




Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image