Körperwerte im Winter

in Diabetes, Ernährung, Gesundheit, Herz & Kreislauf, Internet News

Winterliche Körperwerte

Körperwerte die im Winter erhöht sind, ist das normal? Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin und weitere Körperwerte liegen bei vielen Menschen in der kalten Jahreszeit tendenziell etwas höher. Sind die erhöhten Körperwerte temperatur- oder hormonbedingt? Dazu mehr in diesem Beitrag.

 

Einfluss auf Körperwerte

Den größten Einfluss auf Körperwerte haben in der Regel Bewegung, Ernährung und andere Hormone. So ist beispielsweise Cortison der Gegenspieler des Insulins. Das bedeutet, dass sich diese Hormone gegenseitig beeinflussen. Allerdings liegt ein Ungleichgewicht in der Regel nicht an den Temperaturen oder der reduzierten Sonneneinstrahlung, wie vergleichsweise beim Vitamin D-Gehalt im Körper. Ein Effekt auf die anderen Hormone entseht in diesem Falle eher bei Einnahme von kortisonhaltigen Medikamenten. Durch diese können sich beispielsweise die Blutzuckerwerte deutlich erhöhen.

 

Bewegung und Ernährung

Bewegung hilft dem Körper hauptsächlich bei der Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Aktivierung sowie zur Unterstützung der Verdauungsvorgänge. Genau hier findet sich schon eine erste Begründung, für einen leichten Anstieg beispielsweise der Blutdruckwerte. Aus eigener Beobachtung lässt sich festhalten, dass bei schlechtem Wetter und Dunkelheit, die Bewegungsintensität deutlich abnimmt. Die Couch wird folglich dem Spaziergang vorgezogen, ein ganz normaler verhaltensbedingter Aspekt.

Zusätzlich finden sich nach Weihnachten immer wieder ein paar Extra-Kilo an den Hüften. Viele ungünstige Veränderungen der Körperwerte lassen sich direkt auf die Ernährung zurückführen. Weihnachtsplätzchen, ein Teller Braten mit Spätzle mehr als geplant und noch ein zusätzliches Raclett an Sylvester sorgen manchmal auch für steigende Blutzuckerwerte.

 

Körperwerte positiv beeinflussen

Deutlich unterschätzt in diesem Zusammenhang wird oft die Funktion der Leber. Dieses Organ baut viele, teils überflüssige oder giftige, Stoffe direkt ab und hilft bei der Ausscheidung. Dazu gehören beispielsweise auch Fette, die der Körper nicht vollständig aufnehmen kann. Deswegen empfiehlt sich zumindest eine Reduzierung der Alkoholmenge nach den Feiertagen, um die Leber zu entlasten. Außerdem der Griff zu etwas leichterem Essen und mehr Bewegung zwischen den Mahlzeiten.

Wie man das am besten angehen kann, dazu finden Sie viele Tipps in unseren dafür eigens erstellten Ratgebern.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in einen "bewegten" Januar!

 
 

Quelle der Bilder:
Foto: snow-4727684_640.jpg / LNLNLN / pixabay

 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image