FSME

in Fitness, Gesundheit

Sport hilft bei Depression

Sport hilft nicht nur dem Körper

Ausdauersport ist gut für das Herz-Kreislaufsystem, Muskelaufbau fördert die Insulinverwertbarkeit des Körpers. Darüber hinaus haben amerikanische Wissenschaftler jetzt herausgefunden, dass Sport auch die seelische Gesundheit perfekt unterstützt. Nicht nur zur Therapie, sondern schon viel früher, um depressiven Verstimmungen vorzubeugen.

Sport und Bewegung an der frischen Luft sorgen also nachweislich für Glück und eine bessere Balance im Alltag. Also nichts wie los, die Tage sind wieder lange genug, um das auch noch abends nach der Arbeit in Angriff zu nehmen!

 

Wirksam gegen Depression

Sport lässt den Serotoninspiegel ansteigen und wirkt damit ähnlich wie ein Mittel gegen depressive Verstimmungen oder Depressionen. Außerdem sorgen körperliche Anstrengungen dafür, dass Sie Bereiche des Gehirns aktivieren, die nicht für das sprichwörtliche "Grübeln" verwantwortlich sind.

Bisher waren bei diesbezüglichen Untersuchungen die Gruppen stets zu klein, um verlässliche Ergebnisse zu erzielen. In dieser Studie des Massachusetts Hospital wurden allerdings Daten von 600.000 Erwachsenen ausgewertet. Damit auch viele verlässliche Quellen, die sich nicht nur auf subjektiv empfundene Angaben von Teilnehmern stützen.

 

Hilfreich gegen Stress

Ein weiterer Effekt von zusätzlicher Bewegung ist die mögliche Bekämpfung von Stresssymptomen. Für viele Menschen ist Sport und Bewegung der perfekte Ausgleich um Durchzuatmen und mit etwas Abstand viele Probleme einfacher zu lösen.

 

Die empfohlene Dosis

Dr. David Agus empfiehlt eine sehr moderate Dosis für das tägliche Programm. Für die Seele hilft schon der Aufenthalt an der frischen Luft, dazu ist Sport nicht zwingend erforderlich. Seiner Meinung nach helfen bei Depression:

  1. gönnen Sie Ihrer Seele den Aufenthalt an der frischen Luft täglich
  2. Fünfzehn Minuten Joggen oder eine Stunde Gartenarbeit oder Laufen reichen aus
  3. erhöhen Sie den Puls um ca. 50 Prozent. Wer also mit einem Puls von 70 startet, sollte maximal 100 Schläge pro Minute erreichen!

Diese Dosis ist für jeden Menschen einfach machbar. Wer glaubt, dass er das nicht regelmäßig schafft, sucht sich einfach Mitstreiter, die dabei unterstützen!

 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image