in Ernährung, Internet News

Die tägliche Menge an Fett im Essen …

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auch die tägliche Aufnahme der richtigen Menge an Fett. Fett ist der energiereichste Baustein unserer Ernährung und beinhaltet deswegen auch die meisten Kalorien. So stellt Fett mit ca. 900 Kilokalorien pro 100 Gramm fast doppelt soviel Energie bereit, wie beispielsweise Eiweiß oder Kohlenhydrate. Wer sich also kalorienbewusst ernähren will, sollte in jedem Fall auf die Menge des Fettes im Essen achten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen, bei einer überwiegend sitzenden Tätigkeit, eine tägliche Menge von 60 bis 80 Gramm Fett. Diese Fettmenge beinhaltet ca. 700 Kilokalorien und damit ca. ein Drittel des täglichen Kalorienbedarfs. Ein durch aufgenommene Fette verursachter Überschuss an Kalorien führt auf Dauer natürlich zu einer Gewichtszunahme. Im Ausgleich dazu kann zusätzliche Bewegung (z.B. durch Sport) den vermeintlichen Kalorienüberschuss sehr gut abbauen und damit für die Figur unschädlich machen.

Wer an Fett denkt, denkt häufig zuerst an Speck, Butter, Margarine oder Öle. Diese Nahrungsmittel haben natürlich einen sehr hohen Fettanteil und sollten mit Bedacht verwendet werden. Die meisten Fette sind allerdings in den Lebensmitteln gut versteckt. Wer Fett im täglichen Leben einfach entdecken will, muss wissen, welche zusätzlichen Eigenschaften Fett besitzt: Fett ist ein extrem guter Geschmacksträger und sorgt für den perfekten Transport enthaltener Aromen. In Schokolade, Keksen und Backwaren befinden sich große Mengen an Fett. Außerdem sind Wurst und Käse in bestimmten Varianten sehr fettreich (z.B. Salami oder Camembert), diese lassen sich aber sehr einfach und genussbringend durch alternative Wurst- oder Käsesorten ersetzen.

Ganz häufig treffen wir bei warmen Speisen auf versteckte Fette. Der Fettanteil in Fertiggerichten beträgt teilweise bis zu 40%! Frittiertes, z.B. panierte Schnitzel oder Pommes, erreichen schon durch die Zubereitung einen hohen Fettanteil. Schließlich wird ein Teil des Öls durch die Panade aufgenommen und "reichert" die Nahrungsmittel zusätzlich mit Fett und Kalorien an. Ein absoluter Spitzenreiter in Sachen Fett- und Kaloriengehalt ist die Currywurst, die mit ca. 50 Gramm Fett dafür sorgt, dass mit dem Essen einer Currywurst fast 80% des Tagesbedarfs an Fett abgedeckt ist. Damit liegt sie in dieser "Disziplin" sogar noch vor einem Hamburger.

Allerdings sollten Sie auch nicht vollständig auf Fette verzichten, einige Vitamine (z.B. A, D, E) sind fettlöslich und können nur in Verbindung mit Fetten durch den Körper aufgenommen werden. Sehr gesund sind die sogenannten Omega 3-Fettsäuren. Diese befinden sich gehäuft in Seefischen (z.B. Lachs, Hering, Makrele) und haben eine Reihe sehr positiver Eigenschaften. Omega 3-Fettsäuren schützen Blutgefäße und lindern Entzündungen. In sofern lohnt sich der zwei- bis dreimalige wöchentliche Genuss von Fischen dieser Art. Nüsse enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren (z.B. Walnüsse), sollten aber wegen der hohen Kalorienanzahl nur in kleinen Portionen und nicht täglich verspeist werden.

Um unnötige Kalorien durch einen übermäßig hohen Fettanteil zu vermeiden, lohnt sich der Blick auf die Inhaltsangaben der Lebensmittel, bevor Sie diese einkaufen. Außerdem haben wir in unserem Ratgeber [link id="16476" text="Kalorien sparen" title="Kalorien sparen"] eine Reihe nützlicher Tipps für Mitglieder, wie Sie ganz ohne Genussverlust auf fettärmere Varianten umsteigen können.





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image