Abnehmen

in Diabetes, Ernährung, Internet News

Abnehmen oder nur anders Essen?

Abnehmen mit Diäten sind häufig nicht die optimale Wahl, wenn es um eine bleibende Senkung des Körpergewichts geht. Diäten haben per Definition eine zeitliche Befristung, die dauerhafte Umstellung der Ernährung wirkt als Ansatz meist besser und langfristiger. Bei einem Typ 2-Diabetes profitiert man in doppelter Weise. Nicht nur die reine Gewichtsabnahme sorgt für Verbesserung, sondern auch die geänderte Zusammensetzung der Nährstoffe in der Ernährung.

 

Wirkung von Kohlenhydraten auf Insulinausscheidung

Kohlenhydrate, z.B. aus Nudeln, Brot oder Süßspeisen, erhöhen unmittelbar den Blutzuckerspiegel. Der Körper produziert deswegen Insulin, um diesen wieder abzusenken. Insulin wiederum steuert zusätzlich die Fettverbrennung, bzw. senkt diese ab und entscheidet mit, ob wir an Gewicht zulegen oder abnehmen.

 

Vorteil kohlenhydrat-armer Kost am Abend

Wer abends die Kohlenhydratzufuhr deutlich senkt, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Über den langen Zeitraum der Nachtruhe schaltet der Körper auf Fettverbrennung um. Außerdem wird die geringere Kalorienmenge sich über Zeit auf der Anzeige Ihrer Körperwaage deutlich bemerkbar machen. Dazu starten Sie einfach mit kleinen Vorsätzen und Zielen, die Sie schrittweise erlernen und beibehalten. Auf Dauer wird die Reduzierung der Kohlenhydrate und eine Bewegungszunahme das Abnehmen unterstützen und die Körperwerte deutlich verbessern. Eine erfolgreiche Taktik könnte sein:

  1. Erste Woche: Weglassen kohlenhydratreicher Getränke (Softdrinks, Säfte, Zucker in Kaffee/Tee, ...)
  2. Zweite Woche: Verzicht auf Süßigkeiten am Abend
  3. Dritte Woche: Vermeidung von Kohlenhydraten nach 18:00 Uhr
  4. Vierte Woche: Steigerung des Schrittepensums auf mind. 7.000 täglich
  5. Fünfte Woche: Starten eines Sportprogramms mit mind. drei Sessions à 30 Minuten pro Woche

So könnte die schrittweise Umstellung das Abnehmen fördern und der Erfolg nachhaltig werden. Unsere Erfahrung zeigt, dass Sie bereits nach sechs bis acht Wochen eine erhebliche Verbesserung des Langzeitblutzuckers sehen, obwohl Sie die Essensmenge gar nicht so extrem reduzieren müssen. Hunger leiden müssen Sie definitiv nicht und vermeintliche "Spezialprodukte" sind nicht erforderlich.

 

Kohlenyhdrate entdecken und berechnen

Wer Kohlenhydrate vermeiden will um das Abnehmen zu erleichtern, muss diese in den Nahrungsmitteln auch entdecken. Dazu haben wir eine umfangreiche Lebensmittel- und Getränkedatenbank für unsere Mitglieder bereitgestellt, mit der diese Mengen berechnet werden können. Außerdem ist eine Energiedichteermittlung integriert und für insulinpflichtige Diabetiker eignet sich diese Datenbank für die Berechnung der Bolus-Insuline ebenfalls. Für alle, die es lieber "analog" wünschen, bieten diese Funktion auch Diätwaagen als Ersatz einer klassischen Küchenwaage.

Ein kleiner Tipp von uns: Meiden Sie Bäckereien für die kleinen Snacks. Kaum ein Artikel im Sortiment kann dadurch glänzen, dass er als zucker- oder fettarm gekennzeichnet wäre.

 

Abnehmen mit Diäten vs. Ernährungsumstellung

Dauerhafter und ohne JoJo-Effekt wirkt sicherlich die Ernährungsumstellung. Wer in Schritten vorgeht und sich dosierte und gut erreichbare Ziele setzt, wird definitiv besser und einfacher sein Zielgewicht erreichen. Außerdem verbessern sich weitere Körperwerte, wie z.B. die Blutfettwerte.

Bild von Alex Gmelin




Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image