Sehtest bei Diabetes ist ratsam

in Diabetes, Internet News

Sehtest

Vorsorge-Know How

Sehtest schützt vor Risiken

Sehtests für Diabetiker stehen im Fokus einer Aktionswoche, die heute endet. Mit der "Woche des Sehens" vom 08. bis zum 15. Oktober wollen Ärzte für die Augenvorsorge sensibilisieren. Wenn man Daten der Disease Management Programme (DMP) der Krankenkassen Glauben schenken darf, lassen nur 50 bis 60 Prozent der Diabetiker ihre Augen regelmäßig untersuchen. In Anbetracht des großen Risikos für die Augen ein deutlich zu geringer Wert. Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. weist deswegen zum aktuellem Anlass drauf hin, dass der rechtzeitige Sehtest in der Therapie unterstützt und sogar Erblindungen verhindert.

 

Augen sind bei Diabetes häufig betroffen

Augenerkrankungen treten als Folgeerkrankung mit am häufigsten auf. Bei der diabetischen Retinopathie wird die Netzhaut (Retina) durch die schlechte Blutzuckereinstellung geschädigt. Dies ist ein schleichender Prozess, der sich sehr langsam entwickelt. Allerdings können Betroffene erste Anzeichen schon sehr früh erkennen und sofort handeln. Wer im Gesichtsfeld dunkle Flecken, rote oder graue Schleier erkennt und z. B. mit dem Farb- und Nachtsehen Problem hat, sollte dringend einen Augenarzt aufsuchen. Diese Symptome können durchaus erste Hinweise auf die Fehlentwicklung sein. Der Sehtest schafft dann schnell Klarheit.

 

Vorsorge und Blutzuckereinstellung, die beste Prävention

Bei einem Typ 1- oder Typ 2-Diabetes gibt es unterschiedliche Vorsorguntersuchungen, die sinnvoll sind. Der Sehtest sollte standardmäßig spätestens alle zwei Jahre stattfinden. Bei ersten Anzeichen von Beeinträchtigungen der Netzhaut finden Sehtests in der Regel jährlich statt. Außerdem sind regelmäßige Fußinspektionen und die quartalsweisen diabetologischen Untersuchungen durch den Hausarzt extrem wichtig.

Im Bereich der Blutzuckereinstellung empfiehlt sich die engmaschige Kontrolle und das konsequente Dokumentieren. Denken Sie bei den Blutzuckerwerten daran, dass nicht nur der Langzeitblutzucker (HbA1c) zählt. Wichtig ist vor allen Dingen, wie lange Sie in den vorgegebenen Zielbereichen sind. Eine lange sogenannte "time in range" hilft dabei Gefäßschädigungen zu vermeiden. Hohe Blutzuckerwerte unter vier Stunden beeinflussen den HbA1c zwar nicht, können aber bereits Nerven und kleine Blutgefäße in Mitleidenschaft ziehen. Nutzen Sie deswegen das Online-Tagebuch mit den integrierten Analysen.

Falls die letzte Vorsorgeuntersuchung der Augen schon ziemlich lange her ist, dann vereinbaren Sie jetzt den Termin für einen Sehtest!

 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image