Bewegung Alltag Cholesterin

in Herz & Kreislauf, Internet News, VidaGesund News

Welche Cholesterin-Werte sind optimal?

Für Cholesterin, also Blufettwerte, stehen auf VidaPedia umfangreiche Körperwertetabellen für unsere Nutzer zur Verfügung. Außerdem finden Sie dort weitere gesundheitsrelevante Informationen zu Blutdruck, Blutzucker und den Körperwasseranteil und eben Ziel- und Normalbereiche für die Blutfette. Die Körperwertetabelle Cholesterin hilft Diabetikern und Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen, um die Laborwerte aus Blutuntersuchungen zu verstehen und für sich persönlich einzuordnen. In der Tabelle stellen wir Normal- und Zielwerte nach Alter, Geschlecht und Risikogruppe dar. Inhaltlich stehen Informationen zu LDL (Low Density Lipoprotein), HDL (High Density Lipoprotein), Gesamtcholesterin, Triglyzeriden und LDL-/HDL-Quotient zur Verfügung.

 

Cholesterin: Was unterscheidet LDL und HDL?

Das HDL wird gemeinhin als "gutes" Cholesterin bezeichnet, das positive Eigenschaften besitzt. Das LDL wiederum transportiert Blutfette zu den Zellen, weswegen ein niedriger Wert als erstrebenswert gilt. Daraus resultierend gelten niedrige Werte für das Gesamtcholsterin, das ist die Summe aus HDL und LDL, und den Triglyzeriden ebenfalls als positiv.

 

Welche Folgen haben hohe Werte?

Zu 100% sind sich die Wissenschaftler leider nicht einig. Allerdings steht Cholesterin im Verdacht eine Arterienverkalkung (Arteriosklerose) zu begünstigen. Unter anderem daraus entstehen auf Dauer weiterführende Erkrankungen und Risiken, die insbesondere zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können. Deswegen gelten erhöhte Werte als gefährlich, wenn zusätzliche Krankheiten, beispielsweise ein Diabetes oder eine koronare Herzkrankheit, diagnostiziert wurden.

 

Wie werden Cholesterin-Werte beeinflusst?

Entgegen landläufiger Annahmen wird 90% des im Körper enthaltenen Cholesterins durch den Köper selbst gebildet. Nur ungefähr 10% sind durch die Ernährung zu beeinflussen. Es lohnt sich aber durch eine ausgewogene, fettreduzierte Ernährung dieses Potenzial auszuschöpfen. Die Behandlung mit Medikamenten, in der Regel mit sogenannten Statinen, sorgt damit fast ausschließlich den LDL-Wert zu senken. Um wiederum den HDL-Wert zu erhöhen, was positiv wäre, hilft hauptsächlich mehr Bewegung im Alltag, Sport und außerdem die Umstellung auf eine Ernährung mit mehr ungesättigten Fettsäuren.

Das Team von VidaGesund wünscht Ihnen viel Gesundheit. Die Cholesterin-Tabelle finden Sie hier!

 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image




Guten Tag hatte bei meiner Ärztin angerufen und gefragt nach meinen Werten. Die Arzthelferin sagte nur
mein zuckerlangzeitwert liegt bei 6,2
Cholesterin sei 205
nieren Werte 0,99

Ich bin Diabetikerin Typ 2
seit einigen Jahren und nehme morgens 1 Tablette Metformin 1000 mm
Was soll ich nun mit diesem Cholesterinwert anfangen.
mir wurde nebenbei gesagt dass der Wert vor 3 Monaten sogar bei 257 lag.
Die Ärzte suchten weder das Gespräch mit mir noch wurde ich darüber näher informirrt.
Bitte klären Sie mich über die obigen Werte auf .
ich bin erst 29 Jahre alt!!!!
Gehe alle 3 monate zum Arzt wegen Blut !!!

Hallo,
Meine Frage. Ich bin 77 Jahre, 162 cm, 53 kg, sportlich, Nichtraucher, Vegetarier
Sei 30 Jahren, achte auf Ernährung. Mein Gesamt Cholesterin 313, LDL 190,
HDL 100, Tryglicerid 73. Gefäße einwandfrei, Blutdruck 120/80, Radfahrerin,
Walken.
Wo liegt mein Problem?

Liebe Marianne, vielen Dank für Deine Anfrage. Leider bin ich kein Mediziner und kann deswegen die Frage nicht medizinisch fundiert beantworten. Allerdings schätze ich aus meinem laienhaften Verständnis Ihre Werte wie folgt ein. Dem HDL werden die positiven Eigenschaften zugesprochen und dieser Wert ist in Ihrem Fall äußerst hoch. Das ist auch der Grund, warum das Gesamtcholesterin einen hohen Gesamtwert hat, weil sich dieses Gesamtcholesterin aus allen Einzelcholesterinwerten berechnet. Dieser “positive” HDL-Wert kann fast ausschließlich durch Bewegung und Ausdauersport gesteigert und medikamentös gar nicht beeinflusst werden. Hier zeigt sich also Ihre körperliche Aktivität. Die Triglyceride werden größtenteils über die Nahrung aufgenommen und dieser Wert ist bei Ihnen im untersten Drittel, was ebenfalls sehr positiv ist. Ob es Handlungsbedarf gibt, wenn der positive HDL durch viel Sport erheblich gesteigert und durch gesundes Essen die Triglyceride erheblich gesenkt wurden, müsste Ihnen Ihr Hausarzt beantworten. Aber vielleicht hilft Ihnen diese Einschätzung als erste Indikation. Viele Grüße, Alexander Gmelin