Lebensmittel Schlaf

in Ernährung, Gesundheit

Lebensmittel, die schlaflos machen

Lebensmittel wirken völlig unterschiedlich auf unseren Organismus. Dies liegt daran, dass Speisen und Getränke durch deren Zusammensetzung den Stoffwechsel völlig unterschiedlich aktivieren. Außerdem können sich mit Höchstleistung arbeitende Organe des Körpers ungünstig auf die Ruhephasen im Schlaf auswirken. Mittlerweile ist wissenschaftlich belegt, dass ein gesunder Schlaf die Stoffwechselfunktionen verbessert. Deswegen haben wir in diesem Beitrag versucht, die Wechselwirkungen von Lebensmitteln auf den Schlaf aufzudecken und ungünstig wirkende Lebensmittel zu identifizieren.

 

Rohkost und verschiedene Gemüse

Prinzipiell sollten Sie jede Mahlzeit um frisches Gemüse, also Rohkost oder Salat, ergänzen. Allerdings ist beispielsweise Rohkost für den Körper relativ schwer zu verdauen. Wer abends Rohkost oder Salat verspeist, bürdet seinem Darm extrem starke Verdauungsarbeiten auf. Dies trifft übrigens auch auf viele Arten von Kohl oder z. B. Lauchgemüse zu. Um diesen ungünstigen Effekt auf den Schlaf zu verhindern, hilft zeitlicher Abstand zum Einschlafen oder eine an das Essen anschließende Bewegungsdosis. Deswegen, auch wenn der Salatteller schon gesund genug erscheint, in jedem Fall rechtzeitig am Abend essen und danach noch einen Spaziergang einlegen. So genießen Sie einen ruhigen Schlaf und erreichen perfekte Entspannung.

 

Scharfes und würziges Essen

Knoblauch, Ingwer und Chilli glänzen durch viele positive Eigenschaften. So sollen diese Gewürze die Gefäßgesundheit und die Stoffwechselaktivität besonders gut unterstützen. Allerdings gibt es auch einschränkende Einflüsse auf einen ruhigen Nachtschlaf. Die Scharfstoffe in diesen Gewürzen erhöhen, beispielsweise durch die Stoffwechselaktivierung, unter Umständen die Körpertemperatur. Dies kann bei vielen Menschen den Schlaf empfindlich stören. Deswegen reagiert der Körper vergleichsweise wie bei leichtem Fieber.

 

Getränke, die den Schlaf beeinflussen

Kaffee und Cola sind als "Schlafstörer" bekannt. Das Koffein ist für die meisten Menschen kreislaufaktivierend und beeinflusst das Einschlafen ungünstig. Darüber hinaus haben viele Teesorten einen vergleichbaren Effekt. Ganz anders wirken alkoholische Getränke auf den Schlaf. Zwar ist hier der Einschlafprozess weniger gestört, dafür die Tiefschlafphasen in der zweiten Hälfte der Nacht. Vor allen Dingen weil beispielsweise verstärkter Harndrang die Dehydrierung des Körpers fördert.

 

Schlaf und Süßigkeiten

Wer hätte gedacht, dass vor allen Dingen übermäßiger Schokoladengenuss den Schlaf stört? In der Kakaobohne sind mit dem Koffein vergleichbare Verbindungen enthalten. Diese wirken anregend und sorgen ebenfalls für einen erschwerten Schlafeintritt. Folglich gilt dieser Effekt auch für andere Lebensmittel, in denen Schokolade enthalten ist. Deswegen besser auch auf Nutella, Trinkschokolade und Co. verzichten, wenn Sie schnelles Einschlafen oder erholsamen Schlaf wünschen.

Welche positive Wirkung guter Schlaf auf Ihre Blutwerte hat, dazu finden Sie weitere Informationen in diesem Beitrag.

VidaGesund wünscht Ihnen mit den Tipps einen erholsamen Schlaf!

 
 

Quelle der Bilder:
Foto: yc0407206360 / pixabay

 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image