Körperwerte-Tabelle für Pulsamplitude verfügbar

in VidaGesund News

Pulsamplitude

VidaGesund-News

Was ist die Pulsamplitude

Die Pulsamplitude ist ein guter Indikator für den Zustand Ihrer Blutgefäße. Die Höhe der Pulsamplitude wird durch zwei Hauptfaktoren beeinflusst. Zum einen durch die Elastizität der Butgefäße, zum anderen durch das Vorhandensein von Ablagerungen, die den Querschnitt der Blutgefäße verkleinern können. Umgangssprachlich ist die Pulsamplitude auch als Pulsdruck bekannt.

 

Zusätzlichen Wert nutzen

Ärzte betrachten heute, neben den reinen Blutdruckwerten, den Pulsdruck, um das persönliche Risiko für Herz-Kreis-Erkrankungen viel besser einzuschätzen. Außerdem lassen sich bei Erkrankten eine Menge aufschlussreicher Zusatzerkenntnisse gewinnen. Deswegen haben wir für diesen Körperwert jetzt eine zusätzliche Tabelle mit Normalwerten erstellt. Dadurch erkennen Sie ganz einfach, ob Sie handeln sollten oder nicht.

 

Pulsamplitude berechnen

Dieser Körperwert ist die Differenz zwischen dem oberen (Systole) und dem unteren Blutdruckwert (Diastole). Zieht man beide Werte voneinander ab, erhält man als Ergebnis die Pulsamplitude. Je Besser sich Ihre Gefäße dehnen, umso kleiner ist der Wert. Sind Gefäße bereits sehr steif, steigt der Wert an. Deswegen eignet sich dieser Körperwert auch sehr gut als ergänzende Information.

 

Pulsdruck verbessern

Die Differenz zwischen den Blutdruckwerten verbessert sich durch regelmäßiges Ausdauertraining. Außerdem sorgt Bewegung im Alltag, z. B. durch Spazierengehen, für eine verbesserte Elastizität Ihrer Blutgefäße. Zusätzlich kann eine gesündere Ernährung dazu beitragen, dass sich Ablagerungen in den Blutgefüßen (Plaque) unter Umständen noch zurückbildet. Deswegen lohnt es sich in jedem Fall, dass Sie auf Dauer einige Lebensgewohnheiten umstellen.

Den Link zur neuen Körperwerte-Tabelle in unserem VidaPedia finden Sie hier, passende Blutdruckmessgeräte (bereits ab 49 €) zur Bestimmung des Pulsdrucks finden Sie in unserem VidaShop. Zusätzlich zeigen Ihnen unsere Blutdruckmessgeräte an, ob z. B. eine Herzrhythmusstörung vorliegt.

 
 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image