in Diabetes

Künstliche Bauchspeicheldrüse zu bewundern

Vor geraumer Zeit haben wir schon darüber berichtet, dass das Uni-Klinikum Dresden eine künstliche Bauchspeicheldrüse implantiert hat, die durch ein israelisches Unternehmen als sogenannter künstlicher Pankreas hergestellt wird. Das besondere an dieser Möglichkeit für Typ 1-Diabetiker, ist der Aufbau dieses "Bioreaktors". Im Innern der künstlichen Bauchspeicheldrüse befinden sich menschliche Inselzellen, die Insulin produzieren und über eine sogenannte Membran in den Körper abgeben, ohne von menschlichen Antikörpern angegriffen zu werden. Damit entfällt beim Einsatz der künstlichen Bachspeicheldrüse eine Behandlung mit starken Medikamenten, die bei Organtranslantationen normalerweise eingesetzt werden müssen, inklusive der dazugehörigen starken Nebenwirkungen. Die Funktionsweise der künstlichen Bauchspeicheldrüse wird in diesem Video der Uniklinik Dresden eindrucksvoll dargestellt. Was wir leider nicht in Erfahrung bringen konnten ist, ab wann und für wen diese neue Behandlungsmethode zur Verfügung steht und wie zum Beispiel die Steuerung der Insulinabgabe bei sich ändernden Bedingungen ändert (z.B. vor/nach Mahlzeiten, bei Stress oder Sport, ...). Dazu empfehlen wir Ihnen sich mit Ihrem Diabetologen zu besprechen und die weitere Entwicklung im Auge zu behalten.





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image