Fünfmal Sport pro Woche bei Diabetes?

in Diabetes, Fitness, Internet News

Sport bei Diabetes

Fitness-Information

Hilft Sport bei Diabetes?

Mit Sport kann man bei einem Typ 2-Diabetes sehr gut profitieren. Schließlich sind regelmäßige Bewegung und Sport eine einfache Möglichkeit den Blutzuckerspiegel positiv zu beeinflussen. Außerdem verbessern sich Blutdruck- und Blutfettwerte. Doch wie lässt sich sowas organisieren und welche Sportarten eignen sich am besten? Was diabetesDE-Deutsche Diabetes Hilfe bereits 2016 in einer Pressmeldung empfohlen hat, haben wir für Sie zusammengefasst und um praktische Hinweise ergänzt.

 

Kraft oder Ausdauer, was ist besser?

Die Muskelaktivität beim Sport fördert die Insulinausschüttung. Eine größere Muskelmasse sorgt für einen erhöhten Kalorienbedarf beim Grundumsatz und kann zur Gewichtsabnahme beitragen.

Mit Sport die Ausdauer zu trainieren bedeutet, dass man regelmäßig, länger als 30 Minuten und mit moderater Anstrengung trainiert. Für ein Ausdauertraining eignen sich Sportarten wie Nordic Walking, Radfahren, Laufen und Schwimmen. Während des Trainings senkt sich der Blutzuckerspiegel medikamentenfrei, zusätzlich verbessern sich über Zeit die Blutdruck- und Pulswerte.

Wer mit Krafttraining den Muskelaufbau betreibt, unterstützt den Gesundungsprozess mit einem anderen Effekt. Die größere Muskelmasse fördert die sogenannte Insulinsensitivität, also die Wirksamkeit des ohnehin knappen Insulinvorrats im Körper. Neben Krafttraining eignet sich dazu vor allen Dingen Gymnastik und einfach zu Hause durchzuführende Eigengewichtübungen. Dazu zählen z.B. Liegestütze, SitUps, Burbees und Kniebeugen. Der Vorteil hierbei ist, dass man keinerlei Trainingsgeräte braucht und diese Übungen sogar für 2 Minuten im Büroalltag integrieren kann. Dadurch verbessern sich außerdem die Beweglichkeit und das Balancegefühl.

 

Wie oft Sport bei Diabetes?

Grundsätzlich gilt Folgendes: Ausreichend Bewegung, also z.B. 7.000 bis 10.000 Schritte täglich, ersetzen den Bedarf an diesem Tage auch noch Sport zu treiben. Mit einer Trainingsleistung von bis zu fünf Einheiten pro Woche werden zwar beste Ergebnisse erzielt, allerdings benötigt der Körper zwischen den Einheiten auch Ruhe zur Regeneration. Insofern könnte man vielleicht folgende Faustformel anwenden: Jeden Tag mind. mehr als 7.000 Schritte oder eine Sporteinheit, grundsätzlich aber mindestens zwei- bis dreimal Sport pro Woche mit einer Gesamtdauer von 100 - 150 Minuten.

 

Was sollten Sie als Diabetiker beim Sport beachten?

Wenn Sie sich Sport vornehmen, wählen Sie die passende Sportart am besten mit Ihrem behandelnden Arzt aus. In erster Linie sollte die Sportart auf Ihre gesundheitlichen Bedürfnisse abgestimmt sein und die tatsächliche Intensität auf Ihren Trainingszustand. Nicht immer gilt hier der Grundsatz "Viel hilft viel!". Starten Sie deswegen moderat und steigern Sie sich über einen längeren Zeitraum. Wer übertreibt schadet unter Umständen Muskel, Knochen und Bändern.

VidaGesund erinnert Sie gerne an anstehende Trainingstermine, das hilft um zumindest das Vergessen auszuschließen und einen motivierenden Impuls zu geben. Für zusätzliche Motivation sorgen unsere Starcards, mit denen Sie sich einfach Ziele setzen und belohnen lassen können. Beides finden Sie unter "Werte & Termine". Suchen Sie in jedem Fall nach Mitstreitern im Familien- oder Bekanntenkreis. Manchmal hilft ein wenig "Gruppenzwang" zur erforderlichen Überwindung ...

Für alle Interessierten haben wir einen umfassenden Ratgeber erstellt, mit dem Sie sich eine Vielzahl spannender Informationen sichern können. Diesen finden Sie unter "Vidapedia" bei den Gesundheits-Ratgebern unter "Optimal bewegen".

VidaGesund wünscht Ihnen viel Durchhaltevermögen und Erfolg!

 
 





Kommentar schreiben

Kommentar



CAPTCHA Image